Willkommen auf meiner Praxis-Homepage

Auf der Ebene des Ich suchen wir Glück, Zufriedenheit, Gesundheit und die Fähigkeit, uns selbst zu steuern.

Warum gelingt das denn nicht so einfach?

In der Ich-Psychologie soll Ich werden, wo Es ist (Freud). Freud meinte mit dem Es das Unbewusste.

Das Unbewusste ist sehr mächtig, weil es unsere Erfahrungen umschließt, die wir kollektiv mit der Sippe, aber auch mit unseren Erlebnissen intrauterin gemacht haben, ohne sie erinnern zu können. Sie sind in einem zellulären Gedächtnis abgespeichert, aber durch geeignete Methoden bewusstseinsfähig zu machen.

 

Wir suchen also nicht das, an was du dich erinnerst und aus dem der Stoff deiner Meinung ist, sondern nach dem, was dich ausmacht, deinen Selbstwert und dein Handeln so bestimmt, dass du dich selbst nicht mehr sein kannst. 

Den Stoff dahinter, den du nicht erinnerst und den du alleine nicht erinnern wirst. 

 

Dazu kommt die Prägung auf normative, konventionelle und konstitutionelle Inhalte, die immer wieder erneuert werden müssten (Partnerschaft & Beruf, Abschied & Neubeginn) im Rahmen des natürlichen Lebensflusses.

 

Ich-Psychologie ist lernen.

Lernen ist herausfinden, was du bereits weißt

Handeln ist zeigen, dass du es weißt.

Lehren ist andere wissen lassen, dass sie es genauso gut wissen.

Das geschieht im Spiegel der anderen. Im Ich und Du und dem Wir, der Gruppe. Die erste Gruppe ist die Familie.

Der Spiegel wirkt auf der körperlichen, emotionalen und der verbalen Ebene und drückt sich im Verhalten mehr oder weniger bewusst aus. Wir nennen das Kommunikation.

Jeder geht davon aus, dass er das kann. Aber die Kommunikationsstile in der Ursprungsfamilie, die meist nicht ideal sind und die einfachsten Kommunikationsregeln nicht beachten, werden kopiert, so dass der kommunikative Austausch im Beruf und in der Partnerschaft meist nur unvollständig gelingt.

 

Die von mir vertretene Daseinspsychologie und Psychotherapie, ist ein Ansatz der die Ich-Psychologie einschließt, aber weit darüber hinaus das Werden fokussiert. Wir sind vom Dasein bedingte Werdende, die aus einem Selbstkern heraus zur Ganzheit zurückfinden wollen, die wir durch unsere Verkörperung verloren haben.

Auch das geschieht nur im Spiegel mit dem Du und dem Wir.

Hier aber ist nicht die Kommunikation das Wesentliche, sondern die Kommunion.

Die Methoden der Daseinspsychologie machen es möglich, Vergessenes ins Bewusstsein zu rufen und damit eine neue Einstellung zu finden. Die Methoden, die dabei angewendet werden, sind verblüffend einfach und als Optionen in unseren Gehirnen vorgeformt.

 

Die Ausbildung zur systemischen Daseinspsychotherapie ist eine Ausbildung, die allumfassend zur kooperativem mitfühlenden und empathischen Mitmenschlichkeit führt.

siehe auch "Schule für cooperative Kommunikation"

 

 

Neugierig geworden??

Siehe "Therapeutischer Ansatz und Philosophie"

 

Aktuelles

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Dr. Christian Borck - Leintobelweg 13 - 88175 Scheidegg-Lindenau